Gesellschaftliche KWA-Unternehmensverantwortung

Die Sesé-Gruppe hat die förmliche Verpflichtung, eine Unternehmensnachhaltigkeitsstrategie zu bewerten, bestimmen, umzusetzen, zu messen und mitzuteilen, in der diese vier Themen festgehalten werden:

  • Menschenrechte
  • Arbeitsstandards
  • Umwelt
  • Antikorruption

Gleichzeitig war die Gruppe hinsichtlich der Sozialen Verantwortung des Unternehmens immer sehr empfänglich für die Beteiligung und Zusammenarbeit mit ihrem unmittelbaren Umfeld in sozialen Fragen.

Im Jahr 2013 entschied man sich für die Gründung einer Stiftung, deren Hauptziele die VERMITTLUNG, AUSBILDUNG und BEFÄHIGUNG, BERATUNG, ZUGÄNGLICHKEIT und GRÜNDUNG VON UNTERNEHMEN für Personen mit Behinderungen und/oder mit dem Risiko der sozialen Ausgrenzung sind, wobei auf eine MENTALITÄT OHNE GRENZEN gesetzt wird und hierfür das Potenzial von Menschen gefördert wird.

Die Gruppe hat in den letzten Jahren die Soziale Verantwortung des Unternehmens durch verschiedene Aktivitäten und Projekte weiterentwickelt, u. a. durch Colorea, Drei Gitarren für Autismus oder Studienräume der Vereinigung El Cañar.

Derzeit stützt sich die Soziale Verantwortung des Unternehmens auf die Sesé-Stiftung.